Copy Cake

Vor ein paar Wochen hat Okka so schön über diesen Kuchen geschrieben, dass ich ihn sofort nachbacken musste. Das macht sie immer, auf eine Weise über Essen (und nicht nur Essen) schreiben, dass ich mich sofort verliebe.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Natürlich backen mit Amber Rose“ von – logischerweise – Amber Rose, über das ich schon sehr viel Gutes gelesen habe. Am Anfang war ich irritiert. Denn: Amber Rose? Das ist doch dieses tätowierte Model mit den raspelkurzen Haaren und dem großen Po, das sich gerne mit sehr wenig und dennoch ausnehmend geschmackloser Kleidung und in Gesellschaft von Kanye West zeigt? Die hat ein Backbuch geschrieben? Was es nicht alles gibt. Dann hat sich herausgestellt, dass es sich bei der Autorin um eine ganz andere Amber Rose handelt, und ich war ein bisschen erleichtert.

Wie auch immer, der Kuchen war genauso gut wie von Okka beschrieben.

Und wie sich rausgestellt hat, kann man ihn auch ganz hervorragend mit Zwetschgen backen.

IMG_1546

Sommerliebe

Das Beste am Sommer? Eis essen. Am liebsten drei Mal am Tag. Minimum.

Meine Favoriten:

Dolomiti, alter Freund aus Kindertagen, der tatsächlich noch so schmeckt wie früher und so an lange Sommertage im Freibad erinnert, wo es für 50 Pfennig Eis und für 20 Pfennig eine Scheibe Ketchupbrot, groß wie ein Wagenrad, gab.

Zwei Kugeln Eis von der Lieblingseisdiele. Am liebsten Rakete, Wassermelonensorbet mit Zitrone und Zimt. Ein Eis, in das ich mich reinlegen könnte, ein Eis, für das es sich lohnt, Schlange zu stehen und eigentlich zu viel Geld auf die Theke zu legen. Dazu Karamell mit Salz. Oder Cookies. Oder Artischocke? Nein, das nicht. Auf jeden Fall Rakete.

Selbstgemachtes Eis am Stiel. Hier gesehen, sofort verliebt. Ein Eis, das aussieht wie ein Stück Wassermelone, Wahnsinn. Das muss ich haben. Gesagt, getan, nachgemacht. Leicht abgewandelt, ich habe den Limettensaft aus dem Originalrezept weggelassen und ganz stinknormale Kokosmilch verwendet.

 

IMG_1303

Man nehme (bei dieser  Form für 8 Eis):

  • ungefähr ein Viertel einer mittelgroßen Wassermelone, püriert

  • Kokosmilch

  • 2 Kiwis

Eis-am-Stiel-Formen zu ungefähr 2/3 mit pürierter Melone füllen. (Holz)Stiele rein, Deckel drauf und für mindestens 4 Stunden ins Gefrierfach.

Dann den Deckel entfernen, mittlerweile halten die Eisstiele auch so. Kokosmilch einfüllen und nicht vergessen, noch Platz für die Kiwi zu lassen. Ohne Deckel wieder für 4 Stunden ins Gefrierfach.

Zum Schluss die beiden Kiwi pürieren und die Mulden damit auffüllen. Schon wieder für ein paar Stunden ins Gefrierfach.

Aus der Form lösen, über das hübsche Eis freuen und den Sommer lieben.